Stephanie III. übernimmt das Zepter als Bayerische Kartoffelkönigin

© Georg Berg
Die neue Repräsentantin der gesunden Knolle heißt Stephanie Brüderle. Die 23-Jährige aus Königsmoos bei Donaumoos wurde am 12. Juli 2019 im Rahmen einer prunkvollen Zeremonie gekrönt.
 
Bereits zum 42. Mal wurde am vergangenen Freitag die neue Kartoffelkönigin von der Erzeugergemeinschaft (EG) Qualitätskartoffeln Neuburg-Schrobenhausen gekürt. Stephanie Brüderle, Studentin des Agrarmanagements, wird ab sofort für ein Jahr ehrenamtlich als Botschafterin für die Knolle unterwegs sein. Mit Spannung erwarteten die rund 500 geladenen Gäste in der Alten Schweißerei in Schrobenhausen den Namen der neuen Regentin. Dieses Geheimnis wurde im Vorfeld streng gehütet und erst nach dem raffinierten Fünf-Gänge-Kartoffel-Menü gelüftet. Die neue Königin wurde wie jedes Jahr  in einem individuellen Auswahlverfahren durch eine Delegation der bayerischen Kartoffelbauern gefunden. Bevor sich die neue Bayerische Kartoffelkönigin dem Publikum vorstellte, übergab ihr ihre Vorgängerin Ramona Glöckl Krone und Zepter in einer feierlichen Zeremonie.

Stephanie Brüderle ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Königsmoos bei Donaumoos aufgewachsen. Auf dem Betrieb werden Speisekartoffeln und auch Stärkekartoffeln und Futter für die hofeigenen Mastrinder angebaut. Neben dem Studium des Agrarmanagements hilft Stephanie tatkräftig im hauseigenen Hofladen aus. „Schon seit Kindestagen habe ich viel mit der Knolle zu tun, ob beim Legen, bei der Pflege oder der Ernte. Auch später im Studium habe ich mich mit der Kartoffel als Pflanze und Produkt befasst“, berichtet Stephanie III. „Vor diesem Hintergrund möchte ich gerne für die Bayerische Kartoffel in Bayern und darüber hinaus werben. An der Kartoffel gefällt mir besonders, dass es ein einfaches Produkt ist und wahnsinnig vielseitig zubereitet werden kann!“ so die neue Kartoffelkönigin. Pünktlich zur Krönung sind auch die ersten bayerischen Frühkartoffeln erhältlich.