Ramona Glöckl heißt die neue Repräsentantin der gesunden Knolle

Bayerns Kartoffelbauern krönen die neue Kartoffelkönigin und feiern die Zeremonie in einer aufwändigen Abendveranstaltung

© Kolisnek Photography
Schrobenhausen/München, 23. Juli 2018 - Alle Jahre wieder im Juli wird mit großer Spannung die Bekanntgabe der neuen Kartoffelkönigin erwartet. Vergangenen Freitag wurde schließlich das streng gehütete Geheimnis um die 41. Bayerische Kartoffelkönigin gelüftet: Die neue Repräsentantin der gesunden Knolle heißt Ramona Glöckl. Die feierliche Abendveranstaltung zur Krönung der 20-Jährigen aus Karlshud fand in der Alten Schweißerei in Schrobenhausen statt. Auch dieses Jahr wurde die Zeremonie in einer aufwändigen Show inszeniert. Die Veranstalter freuten sich über 400 Gäste, die nach dem raffinierten Fünf-Gänge-Kartoffel-Menü gespannt auf den Auftritt der neuen Regentin warteten. Bevor sich die neue Bayerische Kartoffelkönigin dem Publikum vorstellte, übergab ihr ihre Vorgängerin Jacqueline Blöckl wohlwollend Krone und Zepter. Die Königin wird in einem individuellen Auswahlverfahren durch eine Delegation der bayerischen Kartoffelbauern gefunden. Ramona Glöckl besucht schon seit vier Jahren die Krönungen und hilft tatkräftig im elterlichen Betrieb bei der Kartoffelernte. "Ich habe mich riesig gefreut, als der Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft für Qualitätskartoffeln Neuburg - Schrobenhausen, Norbert Ziegler mich angesprochen hat, ob ich das Amt der Kartoffelkönigin für ein Jahr übernehmen möchte", berichtet die gelernte Bankkauffrau begeistert. Im Kalender "Heiße Kartoffel 2017" konnte man die hübsche bereits Ramona bewundern. "Ich bin ein Familienmensch und gerne unter Leuten. Bestimmt ist es ein interessantes Jahr, das mir viele Eindrücke, Erlebnisse und Bekanntschaften beschert", so die quirlige junge Frau. "Gerne möchte ich die Kartoffel in Bayern und darüber hinaus vertreten - es ist schließlich ein sehr vielseitiges Gemüse und vor allem sehr vitaminreich und gesund!" ergänzt sie stolz.
 
Über die Bayerische Kartoffel
Die Gesellschaft wurde im Juni 2013 als Organisations-Plattform gegründet, um den in Bayern gewachsenen, abgepackten oder verarbeiteten Erdapfel auf dem Speiseplan und somit auch als landwirtschaftliches Produkt zu erhalten. In dieser Eigeninitiative sind zu gleichen Anteilen die Bayerischen Kartoffelanbauer und die bayerischen Kartoffelvermarkter vertreten. Einen Beitrag leistet auch der Bayerische Bauernverband, der die nötige Infrastruktur in Form von Personal und Büro bereitstellt. Weitere Informationen finden sich unter www.Bayerische-Kartoffel.de.
 
Pressekontakt:
crystal communications GmbH
Antje Schütz, Christiane Hannsmann
Leopoldstr. 51
80802 München