Eine Krone für die Kartoffel

Zeit, das Zepter weiterzureichen

© Karin Heidmeier
Für die amtierende Kartoffelkönigin Johanna I. geht ein erfolgreiches Jahr als Botschafterin der bayerischen Knolle zu Ende. Am 7. Juli 2017 krönen die Kartoffelbauern Bayerns ihre Nachfolgerin bei einer feierlichen Abendveranstaltung in der Alten Schweißerei in Schrobenhausen. Um 19:30 Uhr beginnt die Zeremonie, die die jetzige Amtsträgerin wieder in ihr bürgerliches Leben als Johanna Daferner entlässt. Wem sie das Zepter übergibt, bleibt bis zur Krönung ein Geheimnis. Einzig eine Delegation der bayerischen Kartoffelbauern ist im Bilde, welche junge Dame aus der Branche ein Jahr lang die wichtigste und sicher auch hübscheste Repräsentantin des Erdapfels aus dem Freistaat sein wird. Heuer setzen die bayerischen Kartoffelbauern zum 40. Mal einer Vertreterin ihres Handwerks symbolisch die Krone auf. Die rund 500 erwarteten Gäste freuen sich wie immer auf eine aufwändige Abendshow, ein unterhaltsames Programm und ein raffiniertes Fünf-Gänge-Menü. Anmeldungen sind ab sofort beim Gasthof zu Müllers (08433/94180) möglich.

Pünktlich zur Krönung sind auch die ersten bayerischen Frühkartoffeln in den Hofläden und auf Bauernmärkten erhältlich. Voraussichtlich ab Mitte Juli, je nach Witterung, sind sie auch im Einzelhandel zu finden. Besonderes Markenzeichen der schnell reifenden Kartoffelart sind der feine Geschmack und die zarte Schale, die sich samt der direkt darunter liegenden Aroma- und Mineralstoffe mitessen lässt. Dank des hohen Wasser- und geringeren Stärkegehalts von Frühkartoffeln sind sie ideal für die leichte und gesunde Sommerküche.