FRUIT LOGISTICA vom 8. bis 10. Februar 2017 in Berlin

Bayerische Kartoffel auf internationaler Bühne

© BBV
 
Wenn sich vom 8. bis 10. Februar die Tore der FRUIT LOGISTICA zum 25. Mal öffnen, ist auch die Bayerische Kartoffel mit einem Stand vertreten – als einer von mehr als 2.800 Ausstellern.
 
Im Jubiläumsjahr ist das Ausrichtungsland zum ersten Mal auch das Partnerland. Deutschland ist der größte europäische Verbrauchermarkt und in Europa der größte Absatzmarkt für frisches Obst und Gemüse. Zählt man die Kartoffeln dazu, so werden fast acht Millionen Tonnen Frischware von den deutschen Haushalten eingekauft. Viele der Knollen stammen von bayerischen Äckern. Um den Absatz anzukurbeln, präsentiert sich die Bayerische Kartoffel nunmehr schon zum vierten Mal auf dem weltweit größten Branchentreff für Obst und Gemüse.
 
Die FRUIT LOGISTICA umfasst weltweit alle Geschäftsbereiche im Frischware-Geschäft und bietet den kompletten Überblick über sämtliche Innovationen, Produkte und Dienstleistungen in allen Handelsstufen. „Die Messe bietet uns exzellente Kontaktmöglichkeiten zu den wichtigsten Zielgruppen auf Entscheider-Ebene. Das ist genau das, was wir suchen“, sagt Johann Graf, Geschäftsführer der Bayerischen Kartoffel. „Hier wollen die bayerischen Kartoffelanbauer und -vermarkter Kontakte knüpfen, Vertrauen festigen und ihre Chancen ergreifen.“
 
Die Fruit Logistica als internationale Leitmesse für den Obst- und Gemüsehandel biete gute Gelegenheiten dafür: Über 70.000 Fachbesucher aus 130 Ländern waren auf der FRUIT LOGISTICA 2016 zu Gast, darunter Importeure und Exporteure sowie Groß- und Einzelhändler.